bild_goitzsche_front

Goitzsche Front

Fett, fetter, Goitzsche Front – wer bei dem Bandnamen an eine idyllische Seenlandschaft am Rande Sachsen-Anhalts denkt, liegt zumindest nicht ganz verkehrt. Die Jungs stammen aus dem Kreis Bitterfeld und zeigen so, wo sie herkommen. Getreu dem Motto „Es ist der Zusammenhalt, der uns stark macht!“. Sie einzuordnen, fällt schwer: ob Oi-Musik oder Deutschrock mit Spuren von Metal und Punkrock. Letztlich zählt nur eins: Es muss laut sein, rocken und es muss eine Message haben! In eine Schublade stecken – ist nicht! Goitzsche Front standen bereits mit vielen Künstlern auf der Bühne, u. a. mit Down Below, J.B.O., Schandmaul und einigen weiteren. Weitere Infos zur Band findet ihr unter www.goitzschefront.de und Goitzsche Front.

bild_kaerbholz

Kärbholz

Nach den großen Erfolgen von „Karma“ (Charts #7 in 2015) und „Überdosis Leben“ (#2 in 2017) veröffentlichen Kärbholz am 08.03.2019 ihr nunmehr 8. Studioalbum "Herz und Verstand". Die Musik von Kärbholz ist nicht virtuos oder verkopft. Sie entsteht dort, wo laut der Band Musik entstehen sollte: Im Herzen. Persönliche Songs, musikalisch zwischen Punk mit klarer Metalkante, hymnisch-kernigem Rock und akustischen, intimen Momenten. „Ein Herztier macht immer nur das, was das Herz sagt“ Der Kernsatz des Liedes „Herztier“ kann wohl auch der Kernsatz des gesamten neuen Albums sein. Für die Produktion zeigt sich wie beim Vorgänger-Album „Überdosis Leben“ erneut Eike Freese verantwortlich. Produktionstechnisch auf dem neusten Stand, aber nicht glatt und poliert, sondern mit Kante und Feedbackton.

bild_artefuckt

Artefuckt

Vor zehn Jahren bereits schreibt Frontmann Andre Donay einen Song und nennt ihn „Endlose Räume“, zusammen mit noch ein paar Tracks. Kurz darauf wird bei ihm jedoch eingebrochen und der Computer mitsamt dem Songmaterial wird geklaut.

So ganz lässt ihn die Sache aber nicht los und seinen Song von damals, „Endlose Räume“, kann er ebenfalls nicht vergessen. Also fasst er sich vor rund zwei Jahren noch einmal ein Herz, setzt sich neu ans Songwriting und ruft ARTEFUCKT mit einigen Mitstreitern ins Leben. Ab dann nimmt alles seinen Lauf – die Band wird entdeckt!

bild_enorm

Enorm

Die Band entstand 2006 in der Besetzung Lars, Marcus und Tutschi mit dem Wunsch und dem Ziel sein Innerstes nach außen zu kehren! Schnell waren erste Texte geschrieben und die Stilrichtung klar! Schnelle dynamische Musik sollte es sein! Kein Schnickschnack und ohne viel Drumherum zu reden auf den Punkt gebracht! 
Nur angemessen dazu sollte der Name sein! Eingängig und leicht zu merken entstand nach nur kurzer Bedenkzeit der Name “ENORM” und der Name sollte Programm werden!
 So überzeugten die 3 Berliner seit ihrem ersten Konzert 2007 das sie jederzeit in der Lage sind ein breites Publikum zu unterhalten und mitzureißen!

bild_eizbrand

Eizbrand

Endlich! Seit mehreren Jahren wartet man auf ein Album von Eizbrand. Zwei Demo-EP's („Herz aus Eiz“ im Jahr 2014 und die vergriffene Scheibe „Mut zur Lücke“ 2015) hat die Band aufgenommen und bastelt seitdem am ersten Langspieler. Dabei rausgekommen ist „FEUERTAUFE“. Das Debütalbum der Band beschreibt klang- und wortgewaltig einen Weg voller Höhen und Tiefen, eben wie ihn die Band in den zurückliegenden Jahren erlebt hat. Eine mehrjährige Reise hat endlich zum gewünschten Ziel geführt.

bild_haf

Hardy und Heroes

HARDY UND HEROES, ein Newcomer der besonderen Art!

Macht er unseren Jungs von Goitzsche Front, welche mit dem Lied "Der Osten rockt" in Verbindung gebracht werden, etwa Konkurrenz mit seinem Klassiker "Im Osten geboren" (YouTube) ? Findet es heraus!

Wir freuen uns auf HARDY UND HEROES!

bild_haf

OCHMONEKS

DA CAPO: OCHMONEKS schlagen neue Töne an! Rock’n Roll in Dur aus Düsseldorf - die OCHMONEKS stehen für pure Energie. Egal ob auf der Bühne oder aus den Boxen: Die 2015 gegründeten Senkrechtstarter überzeugen durch treibende Riffs, authentische deutschsprachige Texte und eingängige Hooklines.
Trotz der erst jungen Bandgeschichte blickt die Düsseldorfer Band bereits auf einige Meilensteine zurück: 2018 holten die OCHMONEKS beim Deutschen Rock & Pop Preis gleich 5 Preise. Darunter der 1. Platz für das beste Punk Album. Der auf dem OCHMONEKS Debüt - Album IN DUR enthaltene Song „Alkoholfrei“ belegte 3 Wochen lang Platz 1 der Ruhrcharts. Beim Radiocontest „Sz ene NRW“ (WDR2) räumten die OCHMONEKS gleich mit zwei Songs den ersten Platz ab.